12.96€
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Ich war Neunzehn
[IC-19042]


Ich war Neunzehn
Ich war Neunzehn

„Ich war neunzehn“ hatte am 01. Februar 1968 Premiere. Mit diesem Datum wurde die DEFA wieder zu einem Markenzeichen im Land. Konrad Wolf arbeitete hier das erste Mal mit Wolfgang Kohlhaase zusammen. Das Ergebnis war einer der wenigen großen Filme über das Deutschland 1945. „Ich war neunzehn“ entwickelte sich zu einem Publikumserfolg für die DEFA. „Man war von Film und Fernsehen doch ein anderes Bild gewöhnt, da oft die tatsächlichen Widersprüche und tragischen menschlichen Konflikte heroisch aufgehoben und verallgemeinert oder gar in einer manipulierten Fabel bagatellisiert wurden.“ (Gerhard Wolf)

Konrad Wolfs eigenes Kriegstagebuch bildete die Grundlage für diesen Film. Der Held Gregor Hecker, Leutnant der Sowjetarmee und emigrierter Deutscher, entdeckt Deutschland und die Deutschen zwischen dem 16. April und dem 3. Mai 1945. In der Ich-Form erzählt Gregor seine Erlebnisse. Erfahrungen und Entscheidungen in der Zeit des Umbruchs und des Erwachsenwerdens, politische Neuorientierung und Selbstfindung sind hier Konrad Wolfs Themen. Der Film löste viele Gespräche aus. Die historische und biografische Dimension des Jahres 1945 und seiner Vorgeschichte wurde für manchen erstmals wieder real aussprechbar, für viele junge Menschen erstmals erfassbar. Der Bild- und Erzählstil des Schwarzweiß-Films unterschied sich radikal von den vorangegangenen Arbeiten Konrad Wolfs und seines Kameramanns Werner Bergmann.

Laufzeit: 115 Minuten
Bildformat: 4:3
Tonformat: mono
Fernsehnorm: PAL
Regionalcode: 0
DVD-Format: DVD 5

Veröffentlichung: 27.05.2003
Produktionsjahr: 1968
Produktionsland: DDR

Regisseur: Konrad Wolf
Hauptdarsteller: Jaecki Schwarz, Wassili Liwanow, Alexej Ejboshenko, Galina Polskich, Jenny Gröllmann, Michail Glusski u.a.

Sprache: Deutsch/Russisch
Altersbeschränkung: Ab 12 Jahren

Specials:

  • animierte Kapitel-Einteilung
  • Biografien & Filmografien von Konrad Wolf, Jaecki Schwar, Jenny Gröllmann
  • Original Kino-Plakate
  • Kino-Aushangfotos
  • Auf den Spuren von „Solo Sunny“ und Konrad Wolf
  • AZ 7/1968/2: Premiere „Ich war neunzehn“ im Kino International in Berlin
  • AZ 9/1968/7: Interview mit dem Hauptdarsteller Jaecki Schwarz zu „Ich war neunzehn“
  • AZ 6/1970/4: Konrad Wolf dreht mit Werner Bergmann den Spielfilm „Goya“

    Untertitel: teilweise Deutsch
    Color-Mode: s/w

  • Bewertungen

    Schnellsuche
     
    Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
    erweiterte Suche
    Das kalte Herz, DVD
    Das kalte Herz, DVD
    5.99€
    inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
    Wir akzeptieren
    Sprachen
    Russisch English
    0 Waren
    Artikel empfehlen
    Empfehelen via E-Mail
    Empfehlen über Facebook Empfehlen über Twitter
    Hersteller

    Die Versandkosten werden dem Kunden während des Bestellvorganges in der Bestellmaske angezeigt. Die Summe der Versandkosten innerhalb EU (Europäische Union und Schweiz) wird wie folgt berechnet:
    Bestellsumme bis 25 EUR - 3,00 EUR Versandkosten
    Bestellsumme ab 25 bis 50 EUR - 4,50 EUR Versandkosten
    Bestellsumme ab 50 bis 60 EUR - 5,50 EUR Versandkosten
    Bestellsumme ab 60 bis 70 EUR - 6,50 EUR Versandkosten
    Bestellsumme ab 70 EUR - Versandkosten werden von uns übernommen.

    Die Versandkosten für Ausland werden von uns wie folgt berechnet:
    1. Zone - bis 0,5 kg - 7 Euro; bis 2,5 kg - 14; bis 5 kg - 25 Euro Euro;
    ab 25 kg - nach Anfrage
    2. Zone - Nach Anfrage

    1. Zone
    Länder: USA, Japan, Kanada, Australien, Israel, Ukraine, Georgien

    2. Zone
    Länder: übrigen Länder der Welt

    Ruradio